Deutschland steht still durch Corona,

Legionellen aber nicht.


Legionellen: Kurz und knapp

Legionellen sind Infektionserreger, die sich in (Warm-) Wassersystemen gut vermehren können.[1] Seriöse Fachgesellschaften schätzen, dass ca. 15.000 – 30.000 Infektionen pro Jahr in Deutschland stattfinden.[2] Ihren besonderen Bekanntheitsgrad erlangten Legionellen durch die Ausbrüche in Neu-Ulm und Warstein.[3, 4]

 
Wann bin ich gesetzlich verpflichtet, auf Legionellen zu untersuchen?

Wenn…

  1. …mein Haus mehr als zwei Wohn-/Nutzeinheiten hat
  2. …mindestens eine Wohn-/Nutzeinheit vermietet / öffentlich genutzt (wie z.B. Fitnessstudios, Physiotherapiepraxen, usw.) ist, unabhängig von der Anzahl der Wohneinheiten

Eine dieser Aussagen trifft auf Sie zu?

Und können Sie auch die folgenden Punkte bejahen?

  1. Duschen oder andere Einrichtungen, in denen es zu einer Vernebelung des Trinkwassers kommt, sind vorhanden (z.B. Whirlpools)
  2. eine zentrale Trinkwassererwärmung ist im Haus installiert
  3. mehr als 400 l Speichervolumen oder mehr als 3 l Wasser befinden sich in der Rohrleitung zwischen Trinkwassererwärmung und der am weitesten entfernten Entnahmestelle

Treffen diese Punkte zu, so müssen Sie eine Untersuchung auf Legionellen alle 1 bzw. 3 Jahre durch ein akkreditiertes Labor gegenüber der staatlichen Gesundheitsbehörde (i.d.R. Gesundheitsamt) nachweisen.

Ausnahmen:

  • Ein- und Zweifamilienhäuser
  • Reine Selbstnutzung ohne Vermietung
  • Trinkwasseranlage ohne Warmwasser
  • Dezentrale Warmwasseraufbereitung

 

Was/ Wo wird auf Legionellen untersucht?
  • Am Trinkwassererwärmer (spez. Probenahmehahn)
  • Rücklauf Zirkulation am Trinkwassererwärmer (spez. Probenahmehahn)
  • Oberstes Ende eines jeden Warmwasserstranges (z.B. Dusche oder Waschbecken)

Dokumentationsnachweis über 10 Jahre

 

Wir können Ihnen helfen:
Institut Romeis Bad Kissingen GmbH

info[at]institut-romeis [dot] de

Tel.: 09736 / 7516 0

Dr. Manuel Lange

m.lange[at]institut-romeis [dot] de

Tel.: 09736 / 7516 18

 

Quellenverzeichnis:

[1]   Beckmann G, Focke K. 2012. Gefahr, die aus dem Wasser kommt: Legionellen und neue Untersuchungspflichten. Wirtschaft in Mainfranken (Heft 12):16.

[2]   von Baum H, Ewig S, Marre R, Suttorp N, Gonschior S, Welte T, Lück C, Competence Network for Community Acquired Pneumonia Study Group. 2008. Community-acquired Legionella pneumonia: new insights from the German competence network for community acquired pneumonia. Clin Infect Dis 46(9):1356–1364.

[3]   Beckmann G. 2016. Legionellen in Kühlwasser & Co. - Eine unterschätzte Gefahr? Pharm Ind 78(8):1172–1176.

[4]   Beckmann G. 2013. Legionellen und Brauereien. Thema oder nicht? BRAUINDUSTRIE (11):38.